Sommerfest des BSV

Plakat vom BSV

Im Juli 2022 konnte konnte der Vorstand um Oliver Manger endlich wieder zum Sommerfest des BSV einladen. Dies ging aus bekannten Gründen 2 Jahre nicht. Corona lässt grüßen. Das Wetter war Klasse, und so kamen auch viele zum Fest. Auch Diana Schad hatte einige Tanzgruppen am Start.

Natürlich wurde auch für das Leibliche Wohl gesorgt. Es gab Würstchen und kalte Getränke. Man konnte sich auch die Räume des BSV (wenn man neu da war, so wie ich) mal anschauen. Hier nun die ganzen Bilder zum Text.

Die Ränge waren voll.
überall..
wie man sieht..
Diana mit den jüngsten Kids
hier die etwas älteren Kids
hier die Vorbereitung
Diana und Ihre „Mädels“…
….. in Action
Gruppenbild
Besprechung
Aufwärmen
BSV Kursraum
groooooße Bälle
Mattenwagen und Geräte
An diesem Tau kann man toll arbeiten
genau so…
–leider wollten nicht viele….
Essen und Trinken muß sein, es war gut warm an dem Tag…

Alles im allem war es ein schöner gelungener Nachmittag in der Hoffnung auf ein Wiedersehen in 2023.

Fotos und Videos. F.Scholz

Fotostrecke – Umzug durch Fellingshausen anlässlich des 10. Sonnwendfestes der „Füchse“

Fein blaurot geschmückt mit den Farben der Burschen- und Mädchenschaft „Füchse Fellingshausen“ war der Weg des Festumzuges gut bekannt gemacht.

So säumten viele Zuschauer auf der ganzen Strecke den Weg – schauend, feiernd und anfeuernd oder die vom Musikzug der Eberstädter angestimmten Lieder mitsingend.

Auch so mancher „HELAU“-Ruf wurde laut, als das Ortsbeiratsmitglied Hans Ulm mit den Altburschen vorbeizog und sogar „Kamelle“ in die Zuschauerreihen warf.

Angeführt von den Füchsen folgte die Musikkapelle mit 25 Musikerinnen und Musikern des Eberstädter Blasorchesters, der Ortsvorsteher, die Altburschen „Vierjahreszeiten“, Gruppierungen des TSV, eine Abordnungen der Rodheimer, Bieberer und Krumbacher Burschen- und Mädchenschaften, viele Kinder der Kita „Zum Fuchsbau“ sowie der Grundschule Fellingshausen mit Schülerbetreuung und eine bunte Truppe „Querbeet“, die sich spontan zusammengefunden hat, um den Festzug – „wenn denn schon mal so etwas in Fellingshausen stattfindet“ – zu bereichern.

Begleitet und gesichert wurde der Umzug durch die Biebertaler Feuerwehr.

Hier nun einige Bilder und Videos vom Umzug – zunächst von der Aufstellung im Eichäcker – und vom Zugverlauf sowie von Zwischenstopps am Landgasthof Dünsberg, vor der Kirche und der Einlauf am Festplatz. Da ich mitgelaufen bin kann ich hier nur auf ein Video von Rainer Rau, Alexander Lutz, Stefan Weinecker und Wolfgang Gerlach verweisen.

Sinan Bender führte den Zug als Fahnenträger an.

Eberstädter Blasorchester unter Leitung von Andresa Czerney

Später am Abend hatte Niklas Linkman die Ehre das Feuer im Holzstapel zu entzünden.
Bild vom Frühschoppen am nächsten Tag mit der Kapelle der „Jungen Kirchbachtaler“

Am Freitag schon hatte das bis in die Nächte dauernde Spektakel mit einer Dorfdisco und DJ Paris Ntanas begonnen.

Fotos und Videos: Lindemann

Spielplätze in Fellingshausen

Im Rahmen von „Spielplatz-Familien-Picknick für Groß & Klein“ war ich heute (17. Juni 2022) auf dem heute sehr sonnigen – oder: wenig beschatteten – Kinderspielplatz im Backenborn. Als ich um 15 Uhr, nahezu mit unserer Bürgermeisterin dort ankam, hatten die jungen Damen von der Jugendpflege bereits einige mitgebrachte Spielmöglichkeiten in einer schattigen Ecke des Spielplatzes aufgebaut. Bis die ersten Mütter mit Kleinkindern eintrafen hatten wir Zeit, die Spielgeräte selbst auszuprobieren und zu plaudern. Allerdings sind Sandkasten, Rutsche, Schaukel und Schaukelpferd (siehe Bild unten) nicht besonders viel oder anhaltend animierend für Kinder.

Sofie Berns (li), Patricia Ortmann (Mitte) und Nicole Eisel (re)
Beinebild mit Noppen

Bald schon zeigten sich dann doch die ersten spielfreudigen Kinder, die sofort in einträchtiger Zusammenarbeit die großen „Lego“-Steine verbauten. Währenddessen schwärmten die Mütter von Spielplätzen in Krofdorf, Launsbach oder Heuchelheim. Die wollen Bürgermeisterin und Jugendpflege demnächst besuchen, um sich ein eigenes Bild zu machen und um vielleicht Anregungen für Biebertal mitzubringen. Dabei wünschten sich die Mütter verschiedene Attraktionen, wie die „Seilbahn“ in Königsberg, in allen Ortsteilen. So könnten die Ausflugsziele und das Spiel der Kinder spannend gestaltet werden. Derartige Anregungen landeten dann auf dem (unten zu sehenden) „Mitmach-Plakat“; z.B. Sonnensegel für den Spielplatz im Backenborn, Mehr für U3-Kinder, Matsch- und Wasserspielplatz, Küche, Baumstämme zum Klettern …

Weitere solcher Treffen finden jeweils ab 15 Uhr statt:
15.07.. Spielplatz Waldhausstraße, Krumbach
26.08. Spielplatz Am Birkfeld, Bieber
16.09. Spielplatz Schafsweg, Vetzberg

Spiel, Spaß und Outdoorvergnügen; – Picknick bitte selber mitbringen. Gemeinsam wollen wir überlegen, wie wir unsere Spielplätze verschönern können. – bitte die geltenden Corona Regeln beachten. Die Aufsichtspflicht obliegt den Erziehungsberechtigten.
Anregungen gerne auch an Sofie Berns von der Gemeinde Biebertal: sberns@biebertal.de

Auf dem Heimweg bin ich dann noch am Spielplatz im Hohlgarten vorbeigefahren:

Spielplatz im Hohlgarten

Auch dieser Spielplatz hat, wie man auf den Bildern sieht eine immense Einladungsqualität. Entsprechend sehe ich, wenn ich dort vorbeifahre, selten Kinder spielen.
Insofern ist es ein lobenswerte Idee, sich die Spielmöglichkeiten für unsere Kinder außerhalb der eigenen vier Wände einmal genauer anzusehen und kindgerechter zu gestalten.

Fotos: Lindemann

Gnadenhof Flohmarkt

Am 12. Juni fand bei Katja Frey in Fellingshausen auf ihrem Gnadenhof von 11 – 14 Uhr ein Flohmarkt statt, der überregional Beachtung fand. Alle Einnahmen und Spenden kommen den Tieren auf dem Hof zugute.
Es müssen aktuell, neben den laufenden Kosten, Rechnungen bezahlt werden, da einer ihrer Hunde mit Lungenembolie auf der Intensivstation behandelt werden musste und zwei Waschbären Nachtens im Hühnerstall ihr Unwesen getrieben hatte. Wie oben im linken Bild zu sehen, wurde sofort reagiert und der Hühnerstall „einbruchsicher“ gemacht.

Fotos: Lindemann

Renaturierungsmaßnahme in Fellingshausen abgeschlossen

Regenrückhaltebecken Dreispitz
Ergebnis der Trockenlegung des Zuweges zum Rückhaltebecken
Über den Winter aufgetretene Abrutschungen
Einlauf Richtung Kehlbach
Einlauf in den Kehlbach
kleines Retentionsbecken unterhalb des Festplatzes
Der Zuweg zum Regenrückhaltebecken (oben links)
großes Retentionsbecken gegenüber dem Festplatz
Fertig umzäumtes Retentionsbecken

Auf der Gemeindevertretersitzung vom 24. Mai 2022 teilte Frau Ortmann auf Anfrage mit, dass die als Ausgleichsmaßnahme zum Baugebiet Dreispitz die Renaturierungsmaßnahmen am Graben zwischen dem Rückhaltebecken Dreispitz und dem Kehlbach sowie die Errichtung eines Retentionsbeckens im Nachgang der Regenentlastungsanlage B14 im Bereich des Festplatzes Fellingshausen nun hergestellt und die Baumaßnahme bis auf Nacharbeiten abgeschlossen sei.

siehe dazu auch unseren ausführlichen Artikel mit Plänen vom Sept. 2021

Fotos: LIndemann

Fellingshäuser sammeln Unterschriften

Waldfest in der Sandkaute Fellingshausen
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Feuerwehrhaus-Fellingshausen-1-1024x768.jpg
Feuerwehrgerätehaus Fellingshausen

Den Text des Anschlages (im Bild rechts)
in der Sandkaute auf dem Waldfest
der freiwilligen Feuerwehr Fellingshausen am Vatertag können Sie unten lesen:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist photo_2022-05-26_18-33-58-485x1024.jpg
Anschlagsthesen 2022

Ein Ort für die Dorfgemeinschaft in Fellingshausen?
Den gibt es – noch. Das Feuerwehr-Gerätehaus ist seit vielen Jahrzehnten für viele Vereine im Dorf eine zentrale Anlaufstellen: Hier werden Sitzungen abgehalten, Feste vorbereitet, Feste veranstaltet, Inventar eingelagert, und so einiges mehr. Wenn in naher Zukunft die Einsatzabteilung aus Rodheim, Bieber, Vetzberg und Fellingshausen in den neuen Stützpunkt neben der Großsporthalle umziehen (geplant ist das für Ende 2022), dann soll das Gerätehaus veräußert werden. Für die Vereine und die Dorfgemeinschaft steht es dann nicht mehr zur Verfügung. In anderen Biebertaler Ortsteilen gibt es Dorfgemeinschaftshäuser oder Mehrzweckhallen die genutzt werden können – in Fellingshausen gibt es das nicht!
Aktuell hat die Gemeinde vor, für die Vereine Räumlichkeiten im Neubaugebiet Dreispitz III zu erwerben. Wann dieses gebaut wird, ist nicht klar, ebenso wenig ob die Gemeinde das Vorhaben mit den Vereinsräumlichkeiten realisieren kann. Und selbst wenn: Dorfleben und Vereinsleben finden nie geräuschlos statt.
Passt das in ein Neubaugebiet, das ein reines Wohngebiet werden soll? Was wird dann aus der Dorfgemeinschaft?
Wir meinen:
Fellingshausen braucht ein Dorfgemeinschaftshaus! Ob das ein Neubau sein muss kann gerne diskutiert werden. Wäre es nicht kostengünstiger, das bestehende Gerätehaus in Gemeindeeigentum zu behalten und in ein solches umzuwandeln?
Wir meinen: ja!
Und wenn das nicht klappt, dann brauchen wir eine echte Alternative in Fellingshausen. Einen Ort, an dem ein Dorf- & Vereinsleben stattfinden kann, ohne dass von Lärm, Verkehrsaufkommen und Parkplatzmangel genervte Anwohner Ordnungsamt oder Polizei rufen.
Wer das auch so sieht ist herzlich gebeten, sich unserer Unterschriftenaktion anzuschließen (die Liste hängt beim Getränkeverkauf aus. Auch weiterhin werden wir an geeigneten Stellen informieren und zu Aktionen aufrufen, jede Stimme zählt, für eine weiterhin lebendige Dorfgemeinschaft, und dafür, dass es auch in den kommenden Jahren noch Waldfeste geben kann!

Euer Verein Freiwillige Feuerwehr Fellingshausen

Diese Bilder aus dem Jahr 2022 nach der Coronapause zeigen, wie beliebt das Waldfest in der Bevölkerung ist, bei dem die Frauen und Männer der freiwilligen Feuerwehr Fellingshausen eigentlich alljährlich Musik organisieren, Suppen bereiten, Würstchen grillen, Kaffee und Kuchenspenden sammeln und Getränke verkaufen, Bänke, Zelte und anderes Equipment in die Sandkaute und zurück in das Feuerwehrgerätehaus schaffen und für Begegnungen, Miteinander und Geselligkeit in einem lebendigen Dorf sorgen.

Fotos: Lindemann

Wassermusik – statt Feuerwerk -zum 500. Wochenmarkt

Eine Dreiviertelstunde nach dem Schließen der Verkaufsstände mussten die Grillwürstchen vor Wassermassen gerettet werden. Die meisten Besucherinnen und Marktbeschicker hatten noch eins ergattert.

Danach ließ man sich die leckeren Forellen-Brötchen schmecken, die die Firma Schomber gespendet hatte. Ein heftiger Wind wehte, der sich zum Glück nicht in einen Sturm verwandelte, Aber Helmut Mattigs Ansprache ging im Getöse der Naturgewalten unter. Die Musikanlage konnte schnell ins Trockene gerettet werden, dann spielte Heins Sawellion aus Krofdorf unplugged weiter. Einige Stammgäste sangen bei der fröhlichen Musik mit. Das undichte Zeltdach sorgte auch darunter für genügend Feuchtigkeit. Aber bald schon wird es einen neuen Unterstand geben. Das hatte die Bürgermeisterin noch bei strahlendem Sonnenschein angekündigt.

Am 5. Januar 2012 ging der erste Wochenmarkt vor dem einstigen Rewe-Nahkauf an den Start. Fisch Schomber war schon dabei, ebenso der Bäcker und der Wurststand. Obst und Gemüse verkaufte Herr Dewald, der schon etliche Jahre in Rente ist, aber regelmäßig auf dem Markt vorbei schaut.

Und jede Woche neue Schilder. Dieses ist vom 19. Mai 2022

Die folgenden Fotos wurden im September 2012 aufgenommen, anlässlich des ersten Pflanzenverkaufes.

September 2012, neun Monate nach der Eröffnung: Auch Friedels Marktcafé gab es schon. Wie man sieht, blieben die Preise für Kaffee und Kuchen 10 Jahre lang stabil.
Landbäckerei Schmitz und Fleischstand
Blumenzwiebel-Verkauf mit Spenden für die Dorfbeete zur 750-Jahr -Feier

Das Gebäude wurde einige Jahre später verpachtet, so dass der Wochenmarkt seit dem 9. Januar 2014 auf dem Gelände vor der Mehrzweckhalle stattfindet. Was sich erst als räumlich beengt darstellte, wurde nach kurzer Zeit als viel gemütlicher empfunden. *)

Eindrücke vom Markttreiben am 19. Mai 2022

Fotos und Screenshots von Videos: Winfried Senger

Hier folgt Helmut Mattigs Rede (Nachtrag am 27. Mai 2022)

500. Wochenmarkt am 19. Mai 2022  –         Bedankung und kleiner Rückblick

Im Namen des Marktteams begrüße ich Sie und Euch ganz „Herzlich“. Wir freuen uns, das wir heute nach über10 Jahren mit dem 500. Wochenmarkt auf eine kleine Erfolgsgeschichte zurückblicken können und danken für Ihr Kommen.

Begrüßen Sie mit uns unsere Bürgermeisterin Frau Patricia Ortmann, Frau Elke Lepper als Vorsitzende der Gemeindevertretung. (beide Damen mussten schon zu weiteren Terminen aufbrechen) Die  Fraktions – Vorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien und die Freie Wählergemeinschaft.(Frau Mohr hatte sich die Zeit genommen und war anwesend) Ferner die Mitglieder unseres Ortsbeirates mit Ortsvorsteher Alfons Lindemann.(Frau Zimmer war entschuldigt) Unseren Pressemann Volker Mattern, die Vertreter von Biebertal mach mit tv mit Herrn Emmerich (konnte  nur nachmittags) sowie Herrn Dillmann, der unsere Wochenmarkt – Webseite immer ansprechend gestaltet. Vertreter vom Biebertaler Bilderbogen mit Herrn Winfried Senger und Team. Herrn Michael Kerber (nicht mehr anwesend) als ein treuer Markt – Filmer und unüberhörbar die musikalische Umrahmung durch Heinz Sawellion. Ganz besonders hatte das Marktteam vorab Herrn Heinz Ulrich Dewald mit Gattin begrüßt(sie konnten nur nachmittags anwesend sein) Herr Dewald war über 6 Jahre unser treuer Marktbeschicker für Obst und Gemüse. Nur aus Altersgründen und Geschäftsaufgabe haben wir auf ihn verzichten müssen. Aber durch die Übernahme eines Teils seiner Marktgegenstände ist er noch wöchentlich präsent auf unserem Markt. In unsere Begrüßung schließen wir unsere aktuellen Marktbeschicker mit ein, die Teilweise aus Zeitgründen schon den Heimweg angetreten haben.

Aber unsere kleine Erfolgsgeschichte konnte nur gelingen durch Treue, Verläßlichkeit und ehrenamtliches Engagement.

Das haben bewiesen unsere Marktbeschicker durch ihre Beständigkeit und Qualität, unsere vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und unsere treuen Marktkunden aus unserem Dorf, den übrigen Osrtsteilen und darüber hinaus bis Waldgirmes und Giessen.

Diese Treue, diese Verläßlichkeit und uneigennützige Unterstützung ist das Fundament für solch eine Erfolgsgeschichte.

Das ist auch der Grund unserer Einladung an Sie Alle, um einmal öffentlich ein „Großes Dankeschön“ auszusprechen. Denn dieses großen Engagement ist nicht selbstverständlich.                                     

Was wären wir ohne sie, die rund 60 Ehrenamtlichen!

– Die vielen Kuchenbäckerinnen und Bäcker

– Die Kaffee- und Bargeldspender/Innen

– Die 16 Frauen, die seit 1. August 2019 einen Obst- u. Gemüsestand     führen, organisiert von Marion Rentrop und Bianka Spohr mit tatkräftiger Ünterstützung von Herrn Falk, Leiter des EDEKA Marktes.

– Weitere Helfer, die jede Woche den Auf- und Abbau unseres Markt- Cafe`s mit Friedel Winter organisieren.

– Die Helferinnen und Helfer, die jeden Mittwoch und Donnerstag die  Werbeschilder für den Wochenmarkt aufstellen.

– Die Pflege unserer Webseite  wochenmarkt-fellingshausen.dkcs.de

– Die Pressebegleitung bei besonderen Aktionen auf dem  Wo. Markt.

– Bis Mai letzten Jahres hatten wir über 40 Events neben dem laufenden Marktbetrieb, um immer wieder neue Marktkunden anzuziehen.

In 2018 erhielt Fellingshausen zwei Hess. Demografie Preise. Das Marktteam und die BI Geldautomat hatten an dem Wettbewerb teilgenommen unter dem Motto: „Tue Gutes und rede darüber“ oder der Olympia-Gedanke „Dabei sein ist alles“.

Jetzt darf ich noch erklären, warum wir unsere Gemeindevertreter und unseren Ortsbeirat auch eingeladen haben.

1. Mit einer Marktordnung (bis letztes Jahr hatten wir keine) hat uns die  Gemeindeverwaltung versicherungsmäßig  abgesichert.

2. Wir erhalten noch in diesem Jahr einen festen Unterstand in Form eines Carports als Ersatz für unser Zelt.

3. Auf Anregung und Beschluss unseres Ortsbeirates haben wir 10 Festzeltgarnituren erhalten und heute, zu unserem Jubiläum, wollen wir sie zusammen einweihen. Das ist eine tolle Unterstützung und dafür haben wir Grund „Danke“  zu sagen.

Die Garnituren können auch bei Bedarf anderweitig genutzt werden.

Zum Schluß noch ein Wort in eigener Sache:

Nach über 10 Jahren wöchentlicher Markt und aufgrund meines Alters wollte ich die Verantwortung für unseren Wochenmarkt abgeben. Aber es ist wie bei den Vereinen sehr schwierig eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden.

Aber wir haben uns sozusagen auf eine Zwischenlösung geeinigt, das bedeutet, wir haben das Marktteam erweitert, um den wöchentlichen Einsatz mit 4 Personen auf 4 wöchentlichen Rythmus umzustellen. Neben Dieter Synowzik und Helmut Mattig haben Frau Jane Wagner und Frau Petra Cohrt zugesagt, im Marktteam mitzuarbeiten.

Ich freue mich über die Bereitschaft mich zu entlasten.

Weiterhin wie bisher führt Friedel Winter unser beliebtes Markt – Cafe`.

Die Damen Marion Rentrop und Bianka Spohr organisieren auch weiterhin den Verkauf von Obst und Gemüse.

Nun lädt das Marktteam Sie gerne ein, die marktfrischen Lebensmittel unserer Marktbeschicker zu probieren.

Gegrillte Würstchen von der Landschlachterei Lang aus Weimar-Allna.

Die Brötchen dazu von der Bäckerei Braun, Giessen

Verschiedene Fischsorten v. d. Forellenzucht Schomber, R-Geilshausen

Bieberer Biere vom Braumeister R. Schüller, Bieber

Eventuell  ein Schnäpschen mit Bienenhonig von unserer Imkerin Susanne Schneider, Frankenbach.

Oder ein edler Tropfen aus Leihgestern gebrannt von Thomas Eichhorn.

                                            „Guten Appetit“

Anmerkung:

Es war schade, dass durch das Gewitter, den Sturm und Regen mitten in meiner Begrüßung und Bedankung die kleine Feier, ehe sie richtig begonnen hatte, abgebrochen werden musste.      (Helmut Mattig)

Der Mai ist gekommen …

Die Fellingshäuser Burschen- und Mädchenschaft begeht den 1. Mai kostümiert.
– oben im Bild am Dorfbrunnen im zweitgrößten Dorf Biebertals / im Bild unten auf ihrer traditionellen Maiwanderung –
Endlich, nach 2 Jahren Pandemiepause, fanden sich 17 Aktive zu dieser beliebten Veranstaltung der „Füchse“ ein, um den Wonnemonat in ihren lustigen Kostümierungen aktiv willkommen zu heißen. Unverzichtbar dabei: mobile Zapfstationen mit geistigen Getränken und eine Musikanlage, die zu bester Stimmung beitrug.
Derart ausgerüstet ging es ca. 12 km rund um den Hausberg, wo so mancher Wanderer seine Freude am Umzug hatte.

Fotos: Lena Failing

Psst …
Insgeheim wurde hier für den Umzug geübt, der im Rahmen des Sonnwendfeuers in diesem Jahr durch Fellingshausen stattfinden soll.